May 2007


Wie schwer Fasten tatsächlich ist, merkt man erst, wenn man mitten drin steckt.

Heute ist Tag 2 meiner Entschlackungskur und so ganz trainiert ist der Verzicht auf’s Essen offensichtlich noch nicht. Die Studentenfutterattacke meines Kollegen war da noch das geringste Übel. Viel dramatischer mein Besuch beim Kunden, bei dem ich etwas zu früh und allein im Konferenzraum stehe und mir wie eh und je eines dieser leckeren Kekse zwischen die Kiemen schiebe. Als mir der Verstoß bewusst wird, bleibt nichts anderes als Schlucken, da weit und breit weder Serviette noch Abfalleimer zu sehen waren. Und jetzt hat dieser doofe Keks meinen Magen angeregt, der das erste Mal seit Beginn der Fasterei nach echtem Essen schreit.

Doch ich werde hart bleiben, gieß mir noch nen Tee ein und exe ein Glas Wasser nach dem Anderen. Auf die Ignoranz!

Mir ist grad aufgefallen, dass ich jetzt schon über ein halbes Jahr nicht mehr rauche.

Hier die aktuelle Bilanz:
Rauchfreie Tage: 186
Erspartes: 744€

Tja, und jetzt frag ich mich mittlerweile, was passieren müsste, damit ich wieder rückfällig werden würde… Und ganz ehrlich: Mir fällt nix ein!

In genau zehn Tagen geht mein Flieger, der mich an den Strand der wundervollen Toskana bringen wird.
In genau sieben Tagen steht mein Schwesterchen vor der Tür, mit der ich ihre vorerst letzten Tage in Deutschland verbringen werde.

Und genau diese sieben Tage nutze ich jetzt für eine Fastenkur. Zum Einen will ich mich mal rundum leer machen und sämtliche Schadstoffe verschiedener Alkohol- und Fastfood-Exzesse loswerden und zum Anderen freu ich mich über den kleinen Nebeneffekt der Abnahme.

Ich esse für mein Leben gern und entsprechend hart stelle ich mir jetzt die Zeit ohne feste Nahrung vor. Gestern Abend startete ich meine Kur mit der Einnahme von Abführmittelchen. Dass man an so etwas nicht so leicht ran kommt, war mir gar nicht bewusst. Jedenfalls musste ich dem Apotheker versprechen weder magersüchtig noch verrückt zu sein und die Darmentleerung wirklich nur als einmalige Aktion durchzuführen. Zuhause schluckte ich dann die Pillchen und heute Morgen ging’s ab wie Zäpfchen ;)

Jetzt bin ich also leer und mir stehen sieben Tage ausschließliche Flüssigkeitszufuhr bevor. Ich werde berichten!

schwan

Je mehr Fotos man nachts von schwimmenden Schwänen macht, desto angriffslustiger werden sie.

In den Müll damit, statt …

… zu spülen: Teller, Töpfe, Gläser, Besteck
… zu waschen: Putztücher, Geschirrtücher, Lappen und Schwamm
… zu verschenken: Pflanzen, Pfennige, Essigreiniger, Speck

Ich freu mich so drauf, endlich wieder mal… (Wen das nicht interessiert, den interessiert vielleicht eine Google-Bilder-Suche nach Kätzchen)

… einen gescheiten Herd zu haben und zu kochen und backen
… eine eigene Waschmaschine, wo ich nicht damit rechnen muß, daß jemand meine weiße 30°-Feinwäsche nach dem Waschvorgang aus der Maschine holt und sie auf den verstaubten Deckel selbiger legt; selbst wenn von den anderen Waschmaschinen keine einzige benutzt wird
… auf einem Sofa zu sitzen… zu liegen… zu kuscheln… DVDs zu gucken… ein Nickerchen zu halten

… meine Pflanzen zu hegen und pflegen
… ein gepflegtes Festnetztelefonat ohne Unterbrechungen und Störgeräusche zu führen
… ein Zimmer einzurichten und zu dekorieren ohne aufpassen zu müssen, daß was abgenutzt werden könnte

… Gäste da zu haben, bewirten und unterhalten zu können
… ein richtiges amerikanisches Frühstück und eine Superduperkickass-Pizza serviert zu bekommen
… Fenster zu putzen

… Rad zu fahren
… schwimmen zu gehen
… wandern zu gehen

… mit dem Lieblingsmann durch die Zimmer zu tollen
… ein Kätzchen zu foppen
… ein langes Bad nehmen zu können

… nachts Ruhe zu haben und nicht von anderen Balkonen oder Wohneinheiten lautstarke Computerspiel-Geräusche zu hören
… fernzuzappen
… leicht bekleidet durch die Wohnung zu hüpfen

… einen gescheiten Stauraum zu bestücken
… einen Bummelnachmittag einzulegen
… mich an Starcraft II zu versuchen

… natürlich alles das zu machen, unternehmen, planen, phantasieren, bereden und belächeln, was zu zweit viel schöner ist.

Eigener Herd ist Goldes wert. Wie wahr so eine Redensart ist, weiß man wirklich erst, wenn man eine Zeit lang drauf verzichten muß. In meinem Fall sind es jetzt sechs Wochen, und nachdem es hier jetzt noch ein paar Verzögerungen gegeben hat, werden es voraussichtlich nochmal zwei bis vier Wochen sein, bevor ich so ein gutes Stück wieder mein eigen nennen kann.

Aber tolle Aussicht: In fast jedem englischen Haus, das wir bisher begutachtet haben, wird mit Gas gekocht! Wenn das mal nicht zum einen eine neue Herausforderung für’s Backen, zum anderen aber eine coole Voraussetzung für effektiveres Kochen ist!

70070525_bondea.png Irgend eine treue Seele hat Sistaweb beim offensichtlich viel diskutieren Blogine-2007-Award nominiert, einem Preis für von Frauen beschriebene Blogs.

Wir haben’s spät gemerkt und sind dementsprechend spät dran mit unserem Aufruf, aber wissen, daß Ihr Euch noch im Grab umdrehen würdet, wenn wir Euch nicht die Chance gegeben hätte, für Eure Lieblingsmonologen zu stimmen :)

Hier der Link zur Wahlurne (rechts die Liste).

(Ich hätte Euch einen schönen vote für sistaweb-Button hier reingestellt, aber das Abstimmungsverfahren läuft so dubios, daß ich bezweifle, der von Bondea bereitgestellte Quellcode wäre dann auch tatsächlich für uns gezählt worden.)

Und jetzt zum Üblichen:

* Ihr kennt das: Wenn man zum ersten Mal etwas ausprobiert, wovon man keine Ahnung hat, sei’s Kuchenbacken, Ölwechseln oder Fensterputzen - da Fehler sind bisweilen mehr als vorprogrammiert!

Fehler in gewissem Sinne haben auch diejenigen vor einigen hundert Jahren gemacht, als sie sich an die Vorstellung gewagt haben, wie beisielsweise Elefanten, Löwen oder Panther aussehen könnten.

Centuries ago, no one had cameras, cell phones, or an associated press service; all anyone had to distinguish between truth and fiction was a description, sometimes accompanied by an illustration. At the very same time, increased travel led to the discoveries of elephants, anteaters, ostriches and apes. Believing too little could be as bad as believing too much.

Hier geht’s zu einigen fantastischen Zeichnungen! (Ja, vom Einhorn hatten wir schon gehört…)

* Die hundert schlechtesten Cover-Songs, zusammengestellt von retroCRUSH:

Some of these covers were sincere attempts to make good songs, others are so inexplicably awful that you don’t know what the hell they were thinking. Others are clearly meant to be jokes, but it doesn’t make them sound any better, even so.

* Ein kurzer Überblick zu Lotos- bzw. Lilienfüßen chinesischer Frauen, bei deren Formung zugunsten des gängigen Schönheitsideals die Füße extrem eingebunden bzw. gebrochen wurden. (Hier die deutsche Wiki-Seite)

* Manchmal stößt man im Netz auf Seiten, die wenig Sinn machen. Manchmal auf welche, die kaum Sinn machen. Diese hier bleibt mir ein vollkommenes Rätsel.

* Gruselige alte Werbungen. Da bleibt einem teilweise die Spucke im Hals stecken.

Das neue LesHalles in Düsseldorf ist der Hammer. Noch antiquer, noch schicker, noch sympathischer, noch rhythmischer, noch attraktiver.

Die Regatta rund um’s Blaue Band vom Rhein steht zum Wochenende an. Weil’s aber mehr Sportler als Boote gibt und das Rumsitzen auf der begleitenden MS Siebengebirge ermüdend ist, radeln wir mit einem kleinen Trupp den Rhein entlang.

Gaby Köster live ist doof trifft nicht ganz meinen Geschmack.

Der Kunstbiergarten in Neuss ist richtig empfehlenswert. Nicht nur die blau-weißen Servietten sondern auch die frischen Brezn vom Chef höchstselbst aufgebacken und serviert lässt das süddeutsche Herzchen höher schlagen!

Das Sommerwetter lässt vom Urlaub träumen. Und prompt flattert eine Familienurlaubsmail mit Einladung in die Toskana in die Inbox und macht zehn Tage Strandurlaub realistisch! Großartig! Hoffentlich spielt der Chef mit… Kennt sich jemand mit Bahnreisen in Italien aus und kann mir Tipps für Vorabbuchungen geben?

wolken1.jpg

(Inspired by Sand. Und weil ich grad nicht zu mehr komme. Nehm’ ich einfach was mit Gehalt aus meiner unmittelbaren Umgebung.)

Heilige Scheiße… jetzt ist es tatsächlich so weit:

Schade, daß ich eigentlich raus bin aus dem Broodwar-Business… seit der Lieblingsmann seine Niederlage bei unserem ersten Date nicht verkraftet hat… ahem… :-D

Und hier der Artwork Trailer:

070518_eveningsky.jpg

~*~*~*~

tired of learning
tired of eating
tired of waiting

~*~*~*~

“Nee, warum denn? Warum mußt Du nach England gehen?” fragt das Kind mit großen, feuchten Augen. “Da regnet’s doch immer!?”
“Hast Du nicht gehört, Depp, ihr Freund ist da!” das andere, wie aus der Pistole geschossen.
“Und was machst DU dann da?” das erstere.
“Du bist so doof, ihr Freund ist doch da!” das zweite.

Später höre ich, wie das zweite, zu meinem Kinderzeitungs-Kollegen gewandt, mit großen, lachenden Augen fragt: “Sag mal, kann ich dann der Schreib-Chef werden, wenn die A-Heldin weg ist?”

~*~*~*~

Kopien der Abmeldung. Alles, was zählt, sind Kopien der Abmeldung aus Deutschland. Erst dann bist du raus. Bis dahin zahlst Du doppelt und dreifach. Und dann bist Du nichts.

~*~*~*~

Augsburg/Haunstetten - Feldweg - Bobingen/Kieswerk - Bobingen/Radweg - Radweg - Inningen - Augsburg/Haunstetten: ca. 20 Kilometer in 45 Minuten.
Dein erstes kühles Blondes, für Disch allein.
Zieht rein wie nischt, zischt klein wie Gischt.
Kalt. Unruhig.
Allein.

Sackgesicht.

~*~*~*~

iTunes/Radio/Ambient/Groove Salad on SomaFM/128kBit/s

iTunes/Radio/Country/Boot Liquor on SomaFM/128kBit/s

im Wechsel

~*~*~*~

“Ein Umzug allein”, sagt sie ernst, “zählt aber nicht, das wissen Sie? Sie hätten ihn ja verlegen können, anpassen.”

Hmmm, nein, leider nicht, aber danke für den Hinweis.

Und danke, daß Sie das jetzt verlegt haben, die ganze Chose, eine gemeinsame Wohnung allein auflösen, renovieren, übergeben… den ganzen Papierkram erledigen, Steuern, Telefon, Stadtwerke, Versicherungen… Kleinscheiß verchecken… das zerrt an allen Ecken und Rundungen… bis Du nachts nicht mehr schlafen kannst und keine Appetit mehr hast… auch, weil Du plötzlich allein bist… obwohl Abend ist… und Wochenende.

~*~*~*~

Viel zu wenig weißt und mitbekommst.

Traurig.

Enttäuscht.

Verzweifelt.

~*~*~*~

Wohnungen bzw. Häuser über das Netz suchen, ist aber lustig und spannend. Die Aktualisierung der einzelnen Seiten geschieht erstaunlich oft, ebenso wie die der für mich relevanten Jobseiten.

~*~*~*~

Ich brauch Urlaub.

~*~*~*~

Mei, was gibt’s sonst noch groß zu sagen? So kann’s halt auch mal gehen.

Und morgen ist ein neuer Tag.

* Ein Beitrag für den Wolkenschwärmer: Spaß mit Wolken!

* Ich glaub’, wir haben unser neues Zuhause gefunden! Oder war’s das? (Frodo? Frodo erwürg’ ich, wenn er auch nur den Schattenhauch seiner Füße über diese Schwellen zu setzen wagte…)

* Wo man am besten zu kostenlosen Bücher kommt - online und offline!

* Werbungen, die sich sehr sehr ähnlich sehen…

* 10 Totally Stupid Online Business Ideas That Made Someone Rich.

eisprinzen

Ich hab mir den Bauch gehalten vor Lachen und habe heute Muskelkater davon. Ich hab mir auf die Schenkel geklopft und lauthals los gegröhlt. Mir sind die Tränen über’s Grinsegesicht gelaufen und ich konnte einfach nicht die Bierblase entleeren - aus Angst die nächsten Gags zu verpassen.

Ben Stiller als Produzent von Die Eisprinzen - er hat einfach alle Erwartungen weit übertroffen und ist mein Lieblingsfilm des Sommers (Trailer und Bilder) :-)

Und damit sag ich nur “BANG!” und bin wieder raus!

Oral sex may increase risk of throat cancer — study

Agence France-Presse
Last updated 07:23am (Mla time) 05/10/2007

CHICAGO — A common virus, believed to be transmitted during oral sex, is the cause of a rare throat cancer in both men and women, US researchers said Wednesday.

The study is the first to prove the link between the human papillomavirus or HPV — the leading cause of cervical cancer — and oropharyngeal cancer, according to the paper published in the New England Journal of Medicine.

Researchers at Johns Hopkins University, Maryland, who studied 100 men and women newly diagnosed with the rare malignancy and 200 healthy people found that a common strain of HPV — HPV 16 — was present in 72 percent of tumors. (read the whole thing)

Ist zwar sicherlich schon bei den meisten bekannt, aber heut paßt es zum ersten Mal richtig, oder? :)

* Mit in ein paar Tagen 40.000 Besuchern wird’s Zeit, Sistaweb mal wieder ein bißchen strahlen zu lassen:


I got my name in lights with notcelebrity.co.uk

* Es ist Euch noch zu früh für den samstäglichen Einkaufsstreß? Wie wäre es mit einem erholsame, wenn Ihr möchtet auch lehrreichen Waldspaziergang?

United Paper Mills has a long tradition in the Finnish forest products industry. UPM’s new web site takes you on a walk through the forest while you sit at home in front of your computer. You meet the different people who work in the forest or enjoy it for recreation.

You can watch as a trained operator precisely cuts and processes the tree or berry pickers gathering their winter vitamins. You can also take a bird’s eye view to see the constantly evolving forest or you can go to the bird tower to watch the cranes doing their spring mating dance.

* Über englische Schulinformen.

* China kopiert Disneyland? Niemals! Siehst Du nicht, daß das keine Maus, sondern eine Katze mit langen Ohren ist?

* Zehn futuristisch aussehende Luxus-Hotels.

Weil ich heute irgendwie das Gefühl habe, von mir würde erwartet, daß ich etwas Weises poste… was ja bekanntlich mit dem Alter kommt… also die Weisheit, nicht das Posten… Bitte sehr:

(via YouBitch)

* 12 Important U.S. Laws Every Blogger Needs to Know.

* Gefälschte Markenprodukte aus China. Da sind vergnügliche Buchstabenverdreher dabei. Und hier: Ungewöhnliche Telefonzellen aus Japan.

* Eine Zeitachse der großbritannischen Geschichte.

* Lastminute-Auction, eine interessante Sache:

lastminute-auction.com provides a new way to hunt for great bargains on eBay.com.

We search current offers on ebay.com for auctions which meet our strict simple criteria:

1. The auction ends in 1 hour.
2. The price is currently 1 dollar or less.

Although we find a bunch of stuff that’s not even worth 1 dollar, we’re constantly uncovering some really great deals.

* Kugelsichere Westen mit Klimaanlage CoolCop™! So funktioniert’s:

On a hot day there’s nothing more uncomfortable than having to wear a T-shirt soaked with sweat. Add a bullet proof vest over it and no amount of air conditioning coming from your car vent is going to keep you cool & dry. CoolCop™ gives you relief!

CoolCop™ attaches to your vehicle’s A/C and directs cool, dry air behind your vest where you need it most. You stay comfortable, dry, energized, and ready to face the heat on the street.

Mannometer, unsere Möbel sind auf Tour in Irland!

Nachdem ich vergangenen Mittwoch das letzte Mal mit der Umzugsfirma in Frankfurt telefoniert hatte, bevor dann am Freitag die Packer kamen, war es mir bis zum Anfang der Woche doch zu ruhig gewesen: aus Frankfurt hätte ich eigtl. bis montags Meldung bekommen haben sollen, wann denn nun das Gepäck in Farnborough ankommt; mittwochs oder freitags hieß es, aber ich würde vorher nochmal angerufen.

Nachdem den ganzen Montag über kein Anruf mein Handy ereilt hatte, faßte ich mir ein Herz und schrieb eine Email nach Frankfurt. Auf die ich keine Antwort bekam.

Dienstags dann doch: Wenn ich bis zum Mittag noch nichts von der Firma, die jetzt tatsächlich den Umzug durchführt, gehört hätte, solle ich mich nochmal melden.

Und nichts - weshalb ich mich nachmittags also meldete - und aus Frankfurt wiederum nichts hörte.

Heute Mittag schließlich ein Anruf von der ausführenden Firma: Sie wären gestern Abend vor dem Storage gestanden, das allerdings schon zu gehabt hätte.

Gestern Abend? Dienstags? Ja und jetzt? Wo sind unsere Möbel jetzt? (more…)

Plötzlich verbreitete Flugangst mit einem Rundflug über Nordrhein-Westfalen via Motor-Segler bekämpft. Dabei die ersten zwanzig Minuten tausend Tode gestorben, um dann später selbst zehn lange Minuten den Steuerknüppel und Kontrolle über das Flugzeug zu haben! Festgestellt, dass Achterbahnfahren im Gegensatz viel langweiliger ist :-) und dass die Kamera in der Handtasche gut lag… :-(

——————————————–

Spontan ein neues Sofa bei Ikea aus der Fundgrube gekauft. Über 50% Ersparnis bei mängelfreier und topaktueller Ware! Endlich ein Mädchenwohnzimmer mit Riesenkuschelcouch. Überlegt, ob das ein Anlass für eine Sofa-Einweihungsparty ist - nicht nur, um den tollen Spontan-Helfern zu danken, die mit Sprinter und Muskelkraft zur Seite standen!

——————————————–

Wenig erfolgreiche Suche im Web zum Thema Rennrad, Anfänger, Basictipps. Fahre jetzt zur ordentlichen Tourfindung ein paar Strecken mit dem Trekkingrad ab, um zu sehen, wie der Fahrbelag so ist. Übertragung der Ergebnisse in kopierte Karten, weil ich keine Lust habe, mir ein teures Tourenkartenset zu kaufen.

——————————————–

Am Samstag mit Mutter und Tochter bummeln gewesen.
Tochter: “Mama, wenn du mir das Geld leihst, dann kann ich dir das aber erst nächsten Monat wieder geben!”
Mutter: “Das ist schon in Ordnung.”
Tochter: “Mit nächsten Monat ist aber Juni gemeint!”

070501_eierlikoerkuchen.jpg

Auf uns, Ruby! Auf den ersten Mai!

… der, wie ich eben las, für unterschiedlichste Bevölkerungsgruppen die unterschiedlichsten Bedeutungen hat. Für mich am meisten zutreffend ist, die Streikgeschichten außer acht gelassen, wohl folgendes:

Mitte der achtziger Jahre des 19. Jh. beschlossen amerikanische Gewerkschaften erstmals für die Durchsetzung eines Acht-Stunden-Tages am 1. Mai 1886 einen mehrtägigen Generalstreik zu führen. Der 1. Mai galt in den USA traditionell als “Moving day”. Das heißt, er war Stichtag für den Abschluss oder die Aufhebung von Verträgen, häufig verbunden mit Arbeitsplatz- und Wohnungswechsel.

Und wie sieht’s heute in England aus? Freuen werden sich wohl nur die, die heute mit Kunden aus Deutschland zu tun gehabt hätten.

Aber was sehe ich da für den 28. August diesen Jahres? Ein Feiertag, weil Queen Elizabeth ihre Diamantene Hochzeit feiert?

Mal sehen, was sich Elton John, die restlichen Beatles und Co dazu einfallen lassen.

eXTReMe Tracker